Glarner Kantonale Sie + Er Ausstellung

für Kaninchen und Ziergeflügel

und

Stämmeschau für Geflügel

11. bis 13. Januar 2002

in der Klosterturnhalle in Näfels

Wegbeschreibung

Erste Bilder

Ausstellungsreglement

1.          Daten

Anmeldeschluss      Montag, 26. November 2001

Einlieferung     Mittwoch, 9. Januar 2002

     von 17.00 ‑ 2 1.00 Uhr

     Wirtschaft offen bis 23.00 Uhr

Gratissuppe     für jede/n Ausstellerln am Einlieferungstag

Festwirtschaft/Tombola

Öffnungszeiten

Freitag, 11. Januar 2002, 18.00 ‑ 22.00 Uhr

Samstag, 12. Januar 2002, 10.00 ‑ 02.00 Uhr
(Tanzabend Gratiseintritt)
Tanzen Sie zu den bekannten "Stockbergbuben"

   Sonntag, 13. Januar 2002, 10.00 ‑ 16.00 Uhr

2.                  Allgemeine Bestimmungen

Für angemeldete, nicht eingelieferte oder zurückgewiesene Tiere wird das Standgeld nicht zurückerstattet. Es wird eine genaue Gesundheitskontrolle durchgeführt. Die Tiere müssen gekört und im linken Ohr die Boxennummer tragen. Impfpflicht gemäss SRKV.

Alle hier nicht erwähnten Bestimmungen unterstehen den SRKV‑ und SRGV­Reglementen oder den Weisungen des Veranstalters.

3.                  Anmeldung

Die Anmeldung hat mit beiliegendem Anmeldetalon zu erfolgen. Die Anzahl der Tiere ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.


4.                   Standgeld

Das Standgeld beträgt pro Ausstellungspaar bzw. Stamm Fr. 32.00. Ein Katalog pro Aussteller ist obligatorisch. Der Katalogpreis von Fr. 3.00 ist zusammen mit dem Standgeld einzuzahlen.

5.                   Fütterung

Die Tiere erhalten während der Ausstellung Heu, Wasser und FORS Kaninchenkombi (am Einlieferungstag Heu und Wasser) und FORS Geflügelfutter.

6.                   Auszeichnungen

Bei den Kaninchen konkurriert jede Rasse unter sich. Für Rassensieger werden spezielle Preise abgegeben, sofern die Richtpunktzahl erreicht wird.

Beim Geflügel gelten die im GVK‑Reglement festgelegten Punktzahlen.

Medaillen:          Jedes Paar bzw. jeder Stamm erhält eine Auszeichnung, abgestuft in ca. 20 % vergoldete und 30 % versilberte Medaillen. Alle übrigen bewerteten Paare erhalten eine Bronzemedaille.

Alle Jungzüchter erhalten eine Medaille mit Zusatz "Jungzüchter".

7.                   Bahntransport

Es ist kein Bahntransport möglich.

8.                   Verschiedenes

Zusätzliche Anmeldeformulare und Einzahlungsscheine können bezogen werden bei:

Ausstellungspräsident:             Walter Stucki, Autschachen 45

             8752 Näfels

             Telefon 055 / 612 33 31

Kassier:             Fritz Hauser, Beuge 7,

             8752 Näfels

             Telefon 055 / 612 3184

Ausstellungssekretariat:             Ester Häfliger, Mühleweg 2

             8864 Reichenburg

             Telefon 055 / 444 30 12